Angefangen bei Gedichten über persönliche Erfahrungsberichte bis hin zu Videos und Fotos - die Kreativität der Exkursionsteilnehmer zeigt sich in vielfältiger Weise. Taucht ein in die individuellen Eindrücke, die während unserer Zeit in der Hauptstadt gewonnen wurden.

Eine erste Übersicht gibt es bei Corinna von der Heyde und Astrid Putzke. Während Astrid Putzke die wichtigsten Stationen unserer Reise kartographisch festgehalten hat, hat Corinna von der Heyde dies im bewegten Bild getan. Julia Steckel hat sich in ihrem Video den Lichtern von Berlin gewidmet.

Ihre Eindrücke der Exkursion hat Vanessa Grieb in einer Art Foto-Tagebuch verarbeitet.

Poetisch wird es bei Natalie Beinlich, Christina Noack und Julia Schoenenberg. Gedenkstätten wie das Brecht-Weigel-Haus oder der angrenzende Dorotheenstädtischer Friedhof haben ihre Spuren bei den Teilnehmern hinterlassen und sie zu ihren Gedichten inspiriert.

 

Sara Pfiz und Constanze Hahn gehen eigene Wege auf ihrer individuellen, alternativen Tour durch Berlin.

Und Laura Zschirnt hat ihre Phantasie vom Museum der unerhörten Dinge beflügeln lassen, sich selbst auf Forschungsreise begeben und ihre Erkenntnisse zur Entstehung Berlins zur Verfügung gestellt.